Frühlingszeit ist “Brennessel-Zeit“!

BrenesselEndlich ist der Frühling da! Die jungen Triebe der Brennessel treiben jetzt aus und können gesammelt und zu heilsamen Zwecken gleich angewandt oder getrocknet werden! Die Brennessel gehört zu den bekanntesten und heilkräftigsten Pflanzen unserer Breitengerade. Schon vor Jahrhunderten gehörte Sie zu den „Heiligen Neun Kräutern“, die mit Frühlingsbeginn gesammelt und zur Neun – Kräuter Suppe verarbeitet wurden. Auch für unsere Hunde ist die Brennessel ein wahrer Segen. Sie ist mit ihrem hohen Eisengehalt allen bekannten Gemüsen und Pflanzen bei weitem überlegen, wirkt blutreinigend, entschlackend und entzündungshemmend. Sie ist damit das ideale Begleitkraut in der Therapie verschiedenster Erkrankungen. Ältere Hunde mit Arthrosen und Gelenkbeschwerden profitieren von ihr und auch der Haut, dem Fell und der Vitalität tut die Brennessel Gutes, weshalb sie in meinen Behandlungen immer wieder empfohlen und mit Erfolg eingesetzt wird. Wer jetzt etwas Gutes für seinen Hund tun möchte, kann nicht nur für sich selbst, sondern auch für seinen Vierbeiner die jungen Triebe der Brennessel sammeln. Als Tee zubereitet und mitsamt Blättern unter das Futter gemischt, lieben sie unsere Hunde und fressen sie sehr gerne. Auch trocknen lassen sich die jungen Triebe oder Blätter, um sie dann in einem sauberen Glasgefäß fest verschlossen aufzubewahren. So stehen sie uns dann zur Verfügung, wenn wir sie brauchen und können jederzeit auch zu therapeutischen Zwecken, eingesetzt werden!