Phytotherapie

Phytotherapie - kraftvoll und richtungsweisend

Die Pflanzenheilkunde gehört zu den ältesten Heilmethoden seit Menschengedenken. Seit je her haben Menschen um die die Heilkräfte der Pflanzen gewusst und von diesem Wissen Gebrauch gemacht, entweder um sich selbst zu helfen oder um ihre Tiere zu heilen. Viele dieser Heilanwendungen sind überliefert, dies über Jahrhunderte, zum Teil Jahrtausende hinweg. Inzwischen ist auch die wissenschaftliche Erkenntnis über pflanzliche Wirkstoffe gewachsen und diese Ergebnisse bestätigen, die seit langem überlieferten und erfolgreichen, Heilanwendungen. Da in einem zunehmenden Maße Resistenzentwicklungen gegenüber Antibiotika, aber auch gegenüber Antiparasitika, stattfinden und Unverträglichkeiten zugenommen haben, wächst das Interesse an pflanzlichen Arzneien und deren Anwendungsmöglichkeiten. Pflanzliche Wirkstoffe können mit Erfolg eingesetzt werden und sind dabei frei von Nebenwirkungen für das Tier oder aber Belastungen für die Umwelt. Die Einsatzmöglichkeiten erstrecken sich von der kleinen Verletzung, bis hin zur chronischen Erkrankung und die Anwendungsmöglichkeiten sind vielfältig. Es gibt also viele Gründe, die dafürsprechen, sich mit Pflanzenheilkunde intensiv zu beschäftigen und diese Erkenntnisse zum Wohle auch unserer Tiere zu nutzen. Von Blütenessenzen, über Salben, Tinkturen, bis hin zur Ernährung, erstrecken sich diese Erkenntnisse und Anwendungen, von denen auch Ihr Tier profitieren kann.

Als Mitglied der Gesellschaft für Ganzheitliche Tiermedizin, besuche ich regelmäßig Fortbildungen zur Pflanzenheilkunde für Kleintiere.